Projekt

Studie Angehörige Hundertjähriger

Sowohl die Bedarfe hochbetagter Menschen nach Begleitung am Lebensende als auch die ihrer Angehörigen sind bisher wenig erforscht. In diesem Projekt wird der Fokus auf pflegende Angehörige gerichtet. Anhand qualitativer, leitfadengestützter Interviews sollen  in Bezug auf die Versorgung am Lebensende Erkenntnisse zu Erfahrungen, Haltungen und Bedürfnissen von Angehörigen, die in die Versorgung von Hundertjährigen involviert sind oder waren, gewonnen werden. Die Ergebnisse sollen zur besseren Ausgestaltung von bedarfsorientieren Versorgungsangeboten für höchstbetagte Menschen am Lebensende und ihre Angehörigen beitragen.

Partner: Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey/Dr. Dagmar Dräger, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft

 

Wissenschaftliche Publikationen (peer review) und Kongressbeiträge:

Wenzel, A., Jordan, LM., von Berenberg, P. et al. (2016). Die Versorgung Hundertjähriger aus der Perspektive ihrer Angehörigen: Ergebnisse aus der Berliner Arbeitsgruppe 100+. Poster auf der Gesundheit – bio.psycho.sozial 2.0, Berlin.