Analyse

Gewalt in der Pflege aus Bevölkerungssicht – 2014

Auf dieser Seite lesen Sie eine Zusammenfassung der Analyse "Gewalt in der Pflege aus Bevölkerungssicht – 2014". Die vollständige Analyse können Sie kostenfrei herunterladen.

Gewalt in der Pflege ist ein Thema das unsere ganze Gesellschaft betrifft. Gleichzeitig ist wenig darüber bekannt, welche Erfahrungen damit und welche Einstellungen zu Vorbeugungsmaßnahmen in der Bevölkerung bestehen. Während das Themen Gewaltprävention für Frauen oder Kinder mittlerweile in der Gesellschaft erhöhtes Engagement erfährt, ist das Problembewusstsein für Gewalt gegenüber alten und insbesondere pflegebedürftigen Menschen offenbar nach wie vor gering entwickelt.

Bevölkerungsumfrage

Um weitere Erkenntnisse zum Thema „Aggression und Gewalt in der Pflege“ zu gewinnen, hat das ZQP im April 2014 eine repräsentative Umfrage durchgeführt. Befragt wurden über 2.500 Personen in Deutschland ab 18 Jahren. Inhalte waren allgemeine Einstellungen zum Thema Pflege, konkrete Pflegeerfahrungen sowie Erfahrungen mit problematischem Verhalten und Gewalt.

Vermeidung von Gewalt

Das Problembewusstsein bezüglich Gewalt in der Pflege ist eher gering ausgeprägt. Nur ein Drittel der Befragten sah dringenden Handlungsbedarf des Staates bei der Vermeidung von Gewalt gegen ältere und pflegebedürftige Menschen.

Nur Minderheit sieht Handlungsbedarf

Einige wichtige Ergebnisse der Studie in Bezug auf den Handlungsbedarf zur Vermeidung von Gewalt sind:

  • Nur ein Drittel der Befragten sah dringenden Handlungsbedarf bei der Vermeidung von Gewalt gegen ältere Menschen; bei der Vermeidung von Gewalt gegen Kinder sahen 70 Prozent Handlungsbedarf.
  • 18 Prozent sahen Verbesserungsbedarf bei Schutz vor Gewalt und Aggression, 19 Prozent bei Vermeidung von freiheitsentziehenden Maßnahmen.
  • 85 Prozent hielten den Einsatz von Bettgittern für angemessen, um einen Sturz aus dem Bett zu verhindern.
  • Ein Viertel der Befragten hielt die Verabreichung beruhigender und müde machender Medikamente für angemessen.
  • Acht Prozent hielten den Einsatz von Gurten, um ein Weglaufen zu verhindern, für angemessen.

Mehr Informationen

Mehr Informationen zum Thema Gewalt in der Pflege erhalten Sie unter www.pflege-gewalt.de

Stand: Juni 2014

Autoren in alphabetischer Reihenfolge:
Simon Eggert, ZQP
Daniela Sulmann, ZQP

Zur Kontaktaufnahme schreiben Sie gerne eine E-Mail an: simon.eggert@zqp.de

In unserem Bestellbereich finden Sie die gesamte Analyse und viele weitere kostenfreie ZQP-Produkte zum Herunterladen und Bestellen.

ZQP-Produkte bestellen