Projekt

Studie Versorgung Hundertjähriger

Bedarfe älterer vor allem hochbetagter Menschen bei der Begleitung am Lebensende sind bisher wenig erforscht. Dies gilt insbesondere auch für die palliative Versorgung, zu der alte Menschen, zum Beispiel Demenzkranke, oft keinen Zugang haben. Im Rahmen dieses Projekts wurden die Sichtweisen höchstbetagter pflegebedürftiger Menschen in den Fokus gerückt. Um die Bandbreite ihrer Einstellungen, Wünsche und Bedürfnisse zur Versorgung am Lebensende zu ermitteln, wurden Interviews mit hundertjährigen Personen in Berlin geführt.

Partner: Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey/Dr. Dagmar Dräger, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft

Die Ergebnisse des Projekts werden im ersten Halbjahr 2017 veröffentlicht.

 

Wissenschaftliche Publikationen (peer review) und Kongressbeiträge:

Blüher, S., Wenzel, A., Eggert, S., Suhr, R., Dräger, D. (2019). Handlungsbezogene Resilienz bei Langlebigen – eine soziologische Annäherung. Z Gerontol Geriat. doi:10.1007/s00391-019-01637-w

Eggert, S., Kuhlmey, A., Suhr, R., Dräger, D. (2017). Hundertjährige in Vorbereitung
auf das Lebensende? Z Gerontol Geriat. doi:10.1007/s00391-017-1187-5

Eggert, S., Kuhlmey, A., Dräger, D. (2016). Hundertjährige und deren Umgang mit Sterben und Tod: Ergebnisse aus der Berliner Arbeitsgruppe 100+. Vortrag auf der Gesundheit – bio.psycho.sozial 2.0, Berlin.

Dräger, D., Hamm, S., Eggert, S. et al. (2015). Centenarians‘ Retrospective views on a long life: A qualitative study on the lifespan management of health challenges. Poster auf dem GSA Annual Scientific Meeting der Gerontological Society of America, Orlando.