Projekt

Studie Pflegevorstellungen von Migranten

Die Bevölkerungsgruppe der über 65-Jährigen mit Migrationshintergrund zählt zu der am schnellsten wachsenden in Deutschland. Dabei ist davon auszugehen, dass die Alters- und Pflegevorstellungen durch ihre jeweilige Herkunftskultur geprägt sind. Eine Herausforderung für die pflegerische Versorgung ist es, den sozialen, kulturellen, religiösen und sprachlichen Besonderheiten von Migranten Rechnung zu tragen.

In diesem Projekt galt es, dazu Hinweise über die Sichtweisen von Menschen mit Migrationshintergrund zu gewinnen. Daher wurde eine Studie durchgeführt, die typische Altersbilder und Pflegevorstellungen von Personen mit Migrationshintergrund untersucht hat. Bestandteil der Studie waren 40 qualitative Leitfadeninterviews mit Personen aus der Türkei, russlanddeutschen Spätaussiedlern und jüdischen Kontingentflüchtlingen aus der ehemaligen Sowjetunion.

Partner: Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey/Dr. Liane Schenk, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft