Projekt

Studie Resilienz Pflegebedürftiger

Pflegebedürftige Menschen bewältigen die Anforderungen an ihre Lebenssituation unterschiedlich. Das betrifft zum Beispiel den Umgang mit Schmerzen, Verletzlichkeit und Hilfebedarf sowie die Nutzung von Ressourcen und Potenzialen. Welche Faktoren und Prozesse zur besseren Toleranz von Belastungen und Widerstandsfähigkeit (Resilienz) bei pflegebedürftigen Menschen beitragen, ist bisher wenig untersucht.

Ziel dieser Studie ist es, die Resilienzfaktoren und -prozesse bei Pflegebedürftigen zu beschreiben, um ein Modell zu entwickeln, welches für Pflegebedürftige mit chronischen Schmerzen Ansätze zur Intervention bietet.

Für diese qualitative Studie werden leitfadengestützte qualitative Interviews (n=15 -20) mit auskunftsfähigen Pflegebedürftigen in Berlin durchgeführt, die von chronischen Schmerzen betroffen sind und in der eigenen Häuslichkeit leben.

Partner: Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey/Dr. Dagmar Dräger, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaft

Die Studienergebnisse liegen voraussichtlich im Herbst 2019 vor.

Merken