Projekt

Screening Präventionsberatung Angehörige

Ziel dieses Projektes war es, ein Screening-Instrument für die Präventionsberatung im häuslichen Pflegesetting zu entwickeln.  Das Fragebogen-Instrument ermöglicht es, pflegende Angehörige zu stratifizieren, die ein erhöhtes Risiko für gesundheitliche Probleme und Folgeerkrankungen aufgrund der Pflege aufweisen. Hierzu wurde eine umfangreiche internationale und nationale wissenschaftliche Literaturrecherche zur Analyse bestehender Screening-Instrumente zur systematischen Identifikation validierter Schutz- und Risikofaktoren durchgeführt. Die Ergebnisse der Recherche und Analyse bildeten die Basis für die im Folgeschritt erstellten Items des Instruments.

Das Fragebogen-Instrument, einschließlich Manual und Auswertungs-Tool, sind fertig und stehen Ihnen unter Ergebnisse zur Verfügung.

Projektpartner:
Dr. Alexandra Wuttke-Linnemann, Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA)
Dr. Claire-Amélie Halsband, Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA)
Prof. Dr. Andreas Fellgiebel, Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA)

Das Projekt wird von compass private pflegeberatung gefördert.

Teilnahme an Umfrage bei pflegenden Angehörigen: Umgang mit Belastungen während der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie hat den Alltag vieler Menschen maßgeblich verändert, insbesondere den pflegender Angehöriger.

Das Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA) in Mainz führt daher eine Studie zu Belastungen und Schwierigkeiten pflegender Angehöriger während der Corona-Pandemie durch. Insbesondere wird untersucht, wie Angehörige mit den Schwierigkeiten umgehen und was ihnen dabei hilft. Ziel ist es, das Stress-, Belastungs- und Bewältigungserleben pflegender Angehöriger dadurch besser zu verstehen und so geeignete Unterstützungsangebote entwickeln zu können.

Sie können hier anonym und kostenlos an der Umfrage teilnehmen: www.soscisurvey.de/caregiving/

Merken