Projekt

Pflegeinformationen in türkischer Sprache

Die Zahl pflegebedürftiger Menschen in Deutschland steigt, und dabei auch der Anteil pflegebedürftiger Menschen mit Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen stammen aus der Türkei.

Studienergebnisse legen nahe, dass türkei-stämmige Menschen teilweise Zugangsprobleme zu öffentlichen Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in Bezug auf Pflege haben. Eine Barriere kann dabei sein, dass die vorhandenen Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um von entsprechenden Angeboten zu erfahren oder diese zu nutzen.

Aus diesem Grund erstellt das ZQP in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten Pflegeinformationen in türkischer Sprache für in Deutschland lebende türkei-stämmige bzw. türkisch-sprechende pflegende Angehörige mit geringen bis keinen Deutschkenntnissen. Dabei wird die bewährte Methode der Vorwärts- und Rückwärtsübersetzung angewandt, um eine höchstmögliche Übersetzungsqualität zu erzielen. Um türkei-stämmige Menschen mit Pflegeinformationen zu erreichen, spielt neben der Sprache auch die Beachtung des kulturellen Hintergrunds eine wichtige Rolle. Im Rahmen zweier Workshops mit Expertinnen und Experten für kultursensible Pflege werden daher Anforderungen an Inhalte, Sprache und Darstellung erarbeitet.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Ratgeberbroschüre in türkischer Sprache mit pflegerelevanten Informationen auf der Grundlage bereits vorhandener Materialien des ZQP. Zusätzlich wird ein kurzer Erklärfilm produziert, der über Zugangswege und Leistungsangebote im Rahmen der Pflege aufklärt, z. B. Pflegeberatung. Beide Produkte werden über die Webseite des ZQP verbreitet und kostenlos zugänglich sein.

Die Ergebnisse liegen voraussichtlich im Herbst 2020 vor.

Projektpartner: Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Merken