Welche Ziele hat das ZQP?

Wissen verfügbar machen

Das ZQP hat zum Ziel, Pflegewissen aus Theorie und Praxis leicht zugänglich zu machen. Wir forschen, bereiten Wissen auf und setzen uns dafür ein, dass es in der Pflegepraxis Anwendung findet. Letzteres nennen wir Theorie-Praxis-Transfer. Dabei besteht ein besonderer Fokus auf das in Deutschland vorherrschende häuslich-ambulante Versorgungssetting. Unsere Angebote richten sich unter anderem an professionell Pflegende sowie andere Gesundheits- und Heilberufe, pflegende Angehörige, Forschende und politische Akteure im Gesundheitswesen.

Pflegequalität weiterentwickeln

Das ZQP will zu einem gelingenden Pflegeprozess für pflegebedürftige Menschen, pflegende Angehörige, professionell Pflegende sowie anderen an der Pflege beteiligten Gesundheitsprofis beitragen. Als Qualitätsziele sind hierbei unter anderem die Maßgaben der deutschen Pflege-Charta (www.pflege-charta.de) gesetzt. Konkret trägt die Stiftung dazu bei, besser zu verstehen, welche Zusammenhänge auf und bei Pflegebedürftigkeit wirken und wie pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen gesundheitlich besser unterstützt werden können.

Das ZQP in Zahlen

Das ZQP hat seit seiner Gründung im Jahr 2009 rund 110 Projekte initiiert und bearbeitet. Mehr Informationen über unsere Arbeit und Projekte der letzten Jahre finden Sie in unseren Stiftungsportraits. Im Jahr 2018 hat das ZQP zum Beispiel 35 Projekte bearbeitet. Außerdem haben wir bundesweit über 100.000 unserer Schriften versendet.

Wie arbeitet das ZQP?

Wissenschaftlich und praxisnah

Unsere Arbeit ist wissenschaftsbasiert, praxisnah und wirkungsorientiert. Sie folgt einem interdisziplinären und multiprofessionellen Verständnis für pflegerische Versorgungsprozesse. Bei unserer wissenschaftlichen Arbeit richten wir uns nach den Empfehlungen der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis. Die Erarbeitung der ZQP-Informationsprodukte erfolgt auf der Grundlage eines ZQP-Methodenstandards.

Kooperativ und transparent

Das ZQP ist operativ tätig. Das heißt, wir führen eigene Projekte durch. Wir fördern nicht und sammeln auch keine Spenden. In unsere Arbeit stimmen wir uns eng mit den beratenden Stiftungsgremien des ZQP (Kuratorium, wissenschaftlicher Beirat) ab. Damit wird sichergestellt, dass im Mittelpunkt unserer Projektarbeit praxisrelevante Fragestellungen stehen und diese methodisch zielgerichtet bearbeitet werden. Außerdem kooperieren wir mit verschiedenen Institutionen. Sie können sich dazu hier ein Bild machen: Partner & Netzwerke. Im Bereich Transparenz & Verantwortung erhalten Sie weitere Informationen zu unserer Arbeitsweise.

Woran arbeitet das ZQP?

Wo finde ich die Projekt-Ergebnisse?

Laufende und abgeschlossene Projekte des ZQP finden Sie unter Projekte. Ist ein Projekt abgeschlossen, können Sie auf der jeweiligen Seite in der Regel auch Kurz- und Abschlussberichte herunterladen.

Die Produkte, die aus den Projekten entstehen, finden Sie im Wissensbereich. Unter Analyse & Hintergrund finden Sie z. B. unsere Analysen und Reporte. Unter Ratgeber & Hilfe finden Sie z. B. unsere Ratgeber für den Pflegealltag, Erklärfilme und Arbeitsmaterialien.

Die Ratgeber können Sie im Bereich Bestellen kostenlos als PDF-Datei herunterladen oder als Broschüre bestellen.

Pflege in Deutschland

In Deutschland gibt es rund 3,5 Millionen Pflegebedürftige. Diese Zahl wird in den kommenden Jahrzehnten weiterhin erheblich wachsen. Pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige stellen damit eine sehr wichtige Gruppe im Gesundheitssystem dar. Altersbedingte Gesundheitsprobleme und Pflegebedürftigkeit spielen nicht nur in Pflegeheimen oder ambulanten Diensten eine zentrale Rolle, sondern auch in Krankenhäusern und Arztpraxen.

Dieser Erklärfilm fasst in 120 Sekunden zusammen, warum Pflege zurzeit eine zentrale Herausforderung in Deutschland ist und wie das ZQP zu einer guten Versorgung älterer, pflegebedürftiger Menschen beitragen möchte.

Erklärfilm

Pflege in Deutschland