30. Juli 2012

Urlaub für pflegende Angehörige − die richtige Ersatzpflege schneller finden

Online-Datenbank der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) erleichtert die Suche nach einer wohnortnahen Pflegeberatung

Berlin, 30. Juli. 2012 Viele Bundesbürger genießen zurzeit ihren Urlaub. Verloren gegangene Energie auftanken, die Seele baumeln lassen – für die meisten der etwa 1,6 Millionen pflegenden Angehörigen bleibt dies ein unerfüllter Wunsch. Trotz der enormen psychischen und körperlichen Belastungen, wissen sie oftmals nicht, welche Entlastungsangebote ihnen zur Verfügung stehen. Eine erste Anlaufstelle bei Fragen zum Thema „Urlaub von der Pflege“ bietet die gesetzliche Pflegeberatung. Hier erhalten Ratsuchende individuelle, unabhängige und kostenlose Informationen. Aber die Beratungslandschaft in Deutschland ist unübersichtlich. Damit die Suche nach einer wohnortnahen Beratung leichter fällt, hat das ZQP auf seiner Internetseite eine interaktive Datenbank mit allen verfügbaren Informationen zu den deutschlandweit rund 400 Pflegestützpunkten und der aufsuchenden Pflegeberatung bereitgestellt.

„Viele Pflegende zögern zu lange, bevor sie sich eine Auszeit von der Pflege gönnen. Erholungsphasen sind aber unverzichtbar, um diese wertvolle Aufgabe langfristig leisten zu können“, erklärt Dr. Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege. Nur etwa ein Viertel der pflegenden Angehörigen würden überhaupt auf Angebote der sogenannten Ersatzpflege zurückgreifen. Deshalb sei es so wichtig, ihnen einen schnellen Zugang zu den nötigen Informationen zu ermöglichen, so Suhr.

Das Online-Verzeichnis ist das Ergebnis einer stiftungseigenen Recherche. Alle verfügbaren Informationen haben die Anbieter von Beratungsleistungen qualitätsgesichert. Neben der Möglichkeit, sich Adressen für die einzelnen Bundesländer anzeigen zu lassen, können die Nutzer über eine direkte Eingabe nach Postleitzahlen oder Ortsnamen filtern.

Hintergrund:

Um eine wohnortnahe Pflegeberatung zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber 2008 beschlossen, Pflegestützpunkte einzurichten. Dort informieren Pflegeberaterinnen und -berater zu allen sozialrechtlichen und pflegerischen Versorgungsaspekten und koordinieren die regionalen Betreuungs- und Unterstützungsangebote.

Die privaten Krankenversicherungen betreiben mit der COMPASS Private Pflegeberatung GmbH ein eigenes Beratungsunternehmen. Dies ist bundesweit kostenlos unter der Service-Nummer 0800 101 88 00 zu erreichen.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.