Projekt

Studie Berührung bei Pflegebedürftigen

Berührung hat sowohl physiologische als auch psychologische Wirkung beim Menschen – und ist wesentlicher Teil von Pflege. Im komplementärmedizinischen Bereich wird Berührung beispielsweise gezielt zur Schmerz- und Angstreduktion eingesetzt. In der Altenpflege scheinen solche Verfahren noch wenig verbreitet zu sein, obwohl gerade alte bzw. pflegebedürftige Menschen davon profitieren könnten, da sie unter anderem häufig unter chronischen Schmerzen leiden.

In diesem Projekt wurde daher untersucht, welche Wirkung gezielt eingesetzte Berührung, die Intentionale Berührung, auf das Schmerzerleben von Pflegebedürftigen haben kann. Außerdem wurde untersucht, wie Pflegende die Anwendung der Intervention erleben.

Partner: Prof. Dr. Benno Brinkhaus/Dr. Barbara Stöckigt, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie

Publikationen

Das Projekt ist abgeschlossen.

Wissenschaftliche Publikationen (peer review) und Kongressbeiträge:

Implementation of intentional touch for geriatric patients with chronic pain: A qualitative pilot study

Intentional Touch (InTouch) refers to a soft physical touch with the aim to ease complaints and enhance well-being. Central questions were perception of InTouch by nurses and patients and possible effects on pain perception. Six elderly patients with chronic pain and 6 nurses were included. The results of this study suggest that InTouch promoted relaxation, well-being, and pain relief for elderly people suffering from chronic pain and may contribute positively to the therapeutic relationship.

Stöckigt, B., Suhr, R., Sulmann, D., Teut, M. & Brinkhaus, B. (2019). Implementation of intentional touch for geriatric patients with chronic pain: A qualitative pilot study. Complementary Medicine Research, 26(3), 195-204. doi: 10.1159/000496063.