Erklärfilm

Sicherheit bei der Medikation in der häuslichen Pflege

Viele ältere pflegebedürftige Menschen wenden regelmäßig mehrere rezeptpflichtige Medikamente an. Über 60 Prozent von ihnen fünf oder mehr – und rund ein Viertel der 70- bis 74-jährigen Pflegebedürftigen nehmen sogar zehn und mehr unterschiedliche Wirkstoffe zu sich. Je mehr und je länger Medikamente eingenommen werden, umso höher ist das Risiko für Fehler.

Medikationsfehler bedeutet, dass Medikamente

  • falsch verordnet,
  • gelagert,
  • gestellt,
  • eingenommen oder
  • angewendet werden.

Welche Folgen Medikationsfehler haben können und wie man sie vermeiden kann, wird in diesem ZQP-Erklärfilm in rund 120 Sekunden zusammengefasst.

Stand: Juli 2020

Redaktion in alphabetischer Reihenfolge:
Simon Eggert
Daniela Sulmann

Mehr Informationen und Tipps rund um das Medikation finden Sie auf unserem Internetportal Prävention in der Pflege und in unserem Kurz-Ratgeber Sicherheit bei der Medikation.

Suchen Sie etwas Bestimmtes?

Hier können Sie alle Inhalte der Internetseite finden.
Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.