Einblick

Gute Pflegeberatung

Auf dieser Seite lesen Sie eine Zusammenfassung des Einblicks "Beratung zur Pflege". Den vollständigen Einblick können Sie kostenfrei herunterladen.

Gute Beratung ist eine Grundlage guter Pflege. Sie unterstützt pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen, selbstbestimmt über die Pflege zu entscheiden. In Deutschland gibt es einen Anspruch auf kostenlose professionelle Beratung.

Die Qualität einer Beratung ist für Angehörige und Pflegebedürftige oftmals nur schwer einzuschätzen, da das Beratungsangebot vielfältig und regional sehr unterschiedlich ist. Basierend auf dem Qualitätsrahmen für Beratung in der Pflege hat das ZQP daher eine Checkliste mit den zehn wichtigsten Merkmalen guter Beratung zur Pflege als Orientierungshilfe erstellt.

Checkliste

Beratung ist viel mehr als Information. Beratung heißt, gemeinsam einen Plan für die bestmögliche Versorgung zu entwickeln – und ihn umzusetzen.

10 Merkmale guter Pflegeberatung

1. Qualifiziert
Der Berater ist z. B. Pflegefachkraft, Sozialarbeiter oder Sozialversicherungsfachangestellter mit einer Weiterbildung für die Beratung. Er kennt sich mit den Unterstützungsstrukturen vor Ort aus, verfügt über Kontakte und nutzt sie.

2. Flexibel
Die Beratung kann, wenn nötig, zeitnah – etwa 48 Stunden nach Anfrage – erfolgen. Telefonische Beratung oder ein Hausbesuch sind möglich. Auf Wunsch des Ratsuchenden kann eine andere Person teilnehmen.

3. Respektvoll
Der Berater ist respektvoll, kooperativ, zugewandt und diskret. Er erläutert seine Arbeitsweise und stimmt den Beratungsablauf mit dem Ratsuchenden ab. Auf Wunsch des Ratsuchenden kann der Berater gewechselt werden.

4. Individuell
Die Beratung richtet sich nach der individuellen Situation, dem Umfeld und den Wertvorstellungen des Ratsuchenden. Der Berater stimmt die Ziele der Beratung mit dem Ratsuchenden ab.

5. Ressourcenorientiert
Der Berater unterstützt den Ratsuchenden dabei, alle Möglichkeiten zu nutzen, sich möglichst gut selbst bei der Bewältigung der Pflege helfen zu können.

6. Umfassend
Der Berater spricht zentrale Themen an, z. B. familiäre Situation, Finanzierung der Pflege, pflegepraktische Fragen, soziale Netzwerke, Entlastung pflegender Angehöriger. Er klärt über Rechte und Ansprüche auf, z. B. gegenüber der Pflegversicherung und den Pflegeanbietern.

7. Lösungsorientiert
Der Berater schlägt verschiedene Handlungsmöglichkeiten vor. Er stellt dabei seine eigene Meinung zurück, unterstützt den Ratsuchenden eigene Entscheidungen zu treffen und agiert nach dessen Willen.

8. Begleitend
Der Berater begleitet aktiv beim Zugang zu weiteren Hilfen, z. B. bei der Beantragung von Leistungen, bei der Suche eines Pflegedienstes, einer Tagespflege oder Pflegeeinrichtung.

9. Verbindlich
Der Berater hält Vereinbarungen ein. Wenn nötig erstellt er einen individuellen Versorgungsplan, in dem vereinbart ist, wer bis wann was erledigt.

10. Nachvollziehbar
Die Beratung wird dokumentiert und ausgewertet. Der Ratsuchende kann die Dokumentation einsehen.

Mehr Informationen

In unserer kostenlosen Beratungsdatenbank können Sie nach einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe suchen.

Zum Beispiel von

  • Pflegestützpunkten,
  • Kommunen,
  • Einrichtungen der Wohlfahrtspflege oder

Zur Kontaktaufnahme schreiben Sie eine E-Mail an: daniela.sulmann@zqp.de

In unserem Bestellbereich finden Sie den gesamten Einblick Pflege und viele weitere kostenfreie ZQP-Produkte zum Herunterladen und Bestellen.

ZQP-Produkte bestellen