Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Als PDF herunterladen

Derzeit nur als PDF verfügbar
Artikelnummer: 000012 Kategorie:

Beschreibung

Der ZQP-Report VEREINBARKEIT VON BERUF UND PFLEGE mit Stand 2015 enthält Interviews und Analysen von Experten aus Wissenschaft und Praxis zu dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für erwerbsfähige Angehörige. Der Band zeigt auf, warum Vereinbarkeit eine immense Bedeutung hat und zugleich eine sehr große Herausforderung für viele pflegende Angehörige ist.

Konkrete Aspekte des Buches sind unter anderem:

  • Wissen über rechtliche Regelungen, Erwerbstätigkeit, Belastungsfaktoren und Entlastungsmöglichkeiten
  • Ergebnisse von Befragungen in der Bevölkerung und Unternehmen
  • Initiativen zur Unterstützung berufstätiger pflegender Angehöriger
  • Einschätzungen von relevanten Akteuren zu dem Thema

Autoren und Interviewpartner in dem Report in alphabetischer Reihenfolge:
Christa Beermann, Demografie-Beauftragte Ennepe-Ruhr-Kreis
Simon Eggert, ZQP
Dr. Elisabeth Fix, Deutscher Caritasverband e. V.
Sofie Geisel, DIHS Service GmbH
Dr. Johannes Geyer, DIW Berlin
Ingrid Hendlmeier, Hochschule Mannheim
Prof. Dr. Gerhard Igl, Universitätsprofessor a. D. der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Imme Jungjohann, Investitionsbank Berlin (IBB)
Leonore Köhler, DZNI Rostock/Greifswald
Dominik Naumann, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
Prof. Dr. Dörte Naumann, Hochschule Darmstadt
Prof. Dr. Martin Pinquart, Philipps-Universität Marburg
Prof. Dr. Martina Schäufele, Hochschule Mannheim
Frank Schumann, Fachstelle für pflegende Angehörige des Diakonischen Werkes Berlin Stadtmitte
Dr. Christian Teubner, ZQP
Eva M. Welskop-Deffaa, ver.di-Bundesvorstand

Zusätzliche Informationen

Format

Paperback oder PDF

Größe

ca DIN A5

Umfang

206 Seiten

Produktseite

https://www.zqp.de/pflege-beruf-vereinbarkeit/

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuell keine Bestellungen möglich

Aufgrund der aktuellen Situation rund um die "Corona-Krise" sind zurzeit leider keine Bestellungen möglich. Der Betrieb unserer Geschäftsstelle ist derzeit stark eingeschränkt, um zur Unterbrechung von Infektionsketten beizutragen und damit Risikopatienten in unserer Gesellschaft besser zu schützen. Sie können alle Schriften weiterhin kostenlos als PDF herunterladen.

Schliessen